Hamburger Fecht-Club

Prävention sexualisierte Gewalt

Emotionalität und Körperlichkeit bei Bewegung, Spiel und Sport sind für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, aber auch für die Lebensgestaltung von erwachsenen Sportlerinnen und Sportlern sehr wichtig und fördern den sozialen Zusammenhalt. Die im Sport entstehende Nähe und Bindung kann jedoch missbraucht werden und birgt dann die Gefahr sexualisierter Übergriffe gegenüber Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Der Hamburger Fecht-Verband hat mit der Hamburger Sportjugend als Träger der freien Jugendhilfe entsprechend des BuKischG eine Vereinbarung abgeschlossen.

Ehren-, neben- und hauptamtlich tätige Personen im Kinder- und Jugendbereich des HFC unterzeichnen einen Ehrenkodex.

Das erweiterte Führungszeugnis dieses Personenkreises wird von der Präventionsbeauftragten des HFC eingesehen.

Die Beauftragte des HFC für Prävention von und Intervention bei sexualisierter Gewalt im Sport lautet Kerstin Werner. email: sportwart@hamburger-fechtclub.de

Bitte wendet euch bei Verdachtsmomenten auf sexualisierte Gewalt im HFC an Kerstin Werner.